Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Flagge alaskas

Suedafrika

Der Staat ganz im Süden des afrikanischen kontinents gehört zu den sog. Schwellenländern

Sie sind hier: Startseite Laenderlexikon.de > Südafrika

Südafrika:

Lage und Grösse:
Die Republik Südafrika nimmt den gesamten äussersten Süden Afrikas ein.
Der Staat ist knapp dreieinhalb mal so gross, wie Deutschland. Mit ca. 52 Millionen Einwohnern ist er aber nicht sehr dicht besiedelt (40 Einwohner pro km²; Deutschland 230 und Mecklenburg-Vorpommern, das am dünnsten besiedelte Bundesland immerhin noch 70 Einwohner pro km²).

Der gesamte Süden des Landes ist vom Ozean umschlossen, genauer gesagt von zwei Ozeanen, nämlich dem Indischen Ozean im Süden und Südosten und dem Atlantischen Ozean im Westen. (Etwa am Kap der Guten Hoffnung, also bei Kapstadt kann man sich die Grenze zwischen den Ozeanen vorstellen.)
Landseitig grenzt Südafrika an die Staaten Namibia, Botswana und Simbabwe, Swaziland und Mosambik. Mit Namibia, dem ehemaligen Deutsch-Südwest-Afrika verbindet das Land auch eine lange Zeit unheilvoller Geschichte. Das kleine Land Lesotho (etwa zehnmal so gross, wie die Insel Mallorca) ist eine Enklave, liegt also wie eine Insel inmitten von Südafrika, hatt und hat aber staatlich mit Südafrika nichts zu tun.

Im Nordwesten hat die Republik Südafrika Anteil an der Kalahari, einer riesigen Wüste, die sehr grosse Landstriche in Namibia und vor allem Botswana umfasst.

Bevölkerung und Städte:
In Südafrika leben knapp 52 Millionen Menschen; das Bevölkerungswachstum ist gering und vielleicht sogar etwas rückläufig. Ein grosser Teil der Menschen lebt in Städten. Dabei ist ein deutlicher Schwerpunkt im Osten des Landes und im Raum Kapstadt zu verzeichnen; im Westen sind riesige Gebiete nahezu menschenleer. Etwa jeder 10. Bürger des Landes ist ein direkter Nachfahre der weissen europäischen Siedler in erster Generation.

Karte von Alaska

Bei den religiös orientierten Menschen ist das Christentum ist weit verbreitet; auf die beiden bei uns in Deutschland bedeutenden christlichen Religionen entfällt dabei allerdings nur ein geringer Anteil: Etwa jeder 10. Südafrikaner ist ein Katholik oder ein Lutheraner. Der Anteil von Nicht-Christen (Atheisten, Animisten, Hindus u.v.a.m.) ist recht hoch; der Islam, der ja auch in diese Gruppe gehört, spielt zahlenmässig keine besonders grosse Rolle.

Eine grosse Herausforderung für das südafrikanische Gesundheitswesen stellt die immens hohe Zahl von HIV/AIDS-Infizierten dar: Knapp 6 Millionen Menschen, also fast jeder 5. innerhalb der 15–49-jährigen ist HIV-positiv

Wirtschaft:
Die Wirtschaft des Landes ist geprägt von seinen Bodenschätzen, besonders Gold, Diamanten, Kohle und Eisen. Aber auch seltene Metalle wie Platin, Chrom und Palladium werden gefördert.

Südafrika hat die bedeutendste und am weitesten entwickelte Volkswirtschaft Afrikas. Zusammen mit Brasilien, Russland, Indien und China gehört Südafrika zu den Staaten, die an der Schwelle zu einer entwickelten Industrie stehen (BRICS-Staaten)
In der Landwirtschaft hat sich Südafrika in den letzten Jahren zu einem wichtigen Weinproduzenten entwickelt.
Auch der Tourismus gewinnt an Fahrt - das Land ist vielfältig in seiner Gestalt und punktet mit seinen Nationalparks (bes. bekannt der Krüger-Nationalpark im Nordosten des Landes), seinen Stränden (vor allem im Osten, also am Indischen Ozean) und der faszinierenden Mischung aus traditioneller Kultur und hochmodernen Millionenstädten wie Johannesburg, Durban und Kapstadt.

Klima und Wetter:
Südafrika ist sehr gross und liegt sowohl im Osten, als auch im Westen an einem Ozean. Im Binnenland gibt es riesige Trockenwüsten, relativ hohe Berge und weite Ebenen, die bis an den Indischen Ozean reichen.
Dementsprechend vielfältig ist das Klima: Während im westlichen Binnenland ein trockenes bis sehr trockenes Klima vorherrscht, finden Sie im Raum Kapstadt ein Klima, das unserem Mittelmeerklima ähnelt. Im Osten des Landes wiederum findet man subtropisches Klima vor. Schnee gibt es auch, allerdings nur auf den höheren Bergen und nur im südafrikanischen Winter (wenn bei uns also Sommer ist). In weiten Teilen des Landes herrschen gute klimatische Bedingungen für den Weinbau - eine Pflanze, die Wärme, aber auch Feuchtigkeit verträgt, die aber wiederum nicht zu schwül sein darf. Weinbauklima wird auch von den meisten Menschen als angenehmes Klima empfunden.

Landschaft:
Ein grosser Teil Südafrikas wird von Gebirge eingenommen, einer Art Hochebene, die überwiegend eine Höhe von knapp 1000 bis etwa 2000 m erreicht. Aber der gesamte Küstenstreifen - ein Streifen, der durchaus bis 250 Kilometer breit sein kann - ist fruchtbares Flachland. Besonders breit ist diese Küstenregion im Nordosten, wo sie dann übergeht in die Ebene des südlichen Mosambik. Nach Nordwesten hin, also Richtung Namibia, zieht sich die karge und recht flache Steppen- und Wüstenlandschaft, die dann ganz im Norden in die Kalahari-Wüste übergeht. Echte Wälder gibt es nur sehr wenige und die pratisch nur ganz im Osten des Landes.

Sehenswürdigkeiten:
Tier- und Naturbeobachtungen stehen für die meisten Touristen an erster Stelle bei einem Besuch Südafrikas. Es gibt zahlreiche grosse Säugetiere - u.a. die "Big Five“ ( Löwe, Leopard, Büffel, Elefant und Nashorn) und über 500 Vogelarten, darunter auch Pinguine, die hier eines ihrer nördlichsten Verbreitungsgebiete haben.

Weiterführende WebSites: Informieren Sie sich bitte auf unserer Seite entdecke-suedafrika.de über weitere Sehenswürdigkeiten und Reisen nach Südafrika;
Vielleicht interessieren Sie sich aber auch für andere Länder Afrikas: Sie finden Informationen über den gesamten afrikanischen Kontinent unter entdecke-afrika.de

Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über Südafrika können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

nach oben