Zur Startseite vom laenderlexikon.de
Hier geht's zu besser-auswandern.de
 

Laenderlexikon.de
Neuseeland - Das Land der Weißen Wolke ist
immer noch das Traumziel von Millionen

 

Diese Seite ist verbunden mit nazca.info

Zur Seite über den Göttervogel Quetzal

Neuseeland ist das Traumland schlechthin für die meisten Deutschen, die sich für ferne Länder begeistern:

Klimatisch ist das Land für Mitteleuropäer sehr angenehm, landschaftlich vielfältig, die Menschen dort gelten als freundlich und weltoffen und das Land ist politisch sehr stabil.

Flagge von Neuseeland

Von der Fläche her ist Neuseeland etwa dreiviertel so gross, wie Deutschland, hat aber nur ein Zwanzigstel der Einwohnerzahl, nur gut 4 Millionen! Die Hauptstadt Wellington (ganz im Süden der Nordinsel gelegen und dadurch sehr zentral in Bezug auf das ganze Land) hat weniger als 200.000 Einwohner, zu denen allerdings noch mal so viele im unmittelnbaren Einzugsbereich der Stadt kommen.

Erheblich grösser als die Hauptstadt Wellington ist Auckland - ebenfalls auf der Nordinsel gelegen. Etwa jeder Dritte Neuseeländer lebt im Ballungsraum von auckland (ca. 1,3 Mio Einwohner). Und das bedeutet: Das übrige Land ist ziemlich leer.

Bevölkerung, Sprache und Religion:
Ca. 70% der Einwohner sind europäischer Abstammung, etwa jeder siebte Neuseeländer ist Maori. Die beiden Amtssprachen sind Englisch und Maori.

Die Maoris sind vor etwa 700 Jahren aus der Inselwelt Polynesiens eingewandert und gelten als die Ureinwohner Neuseelands.

Etwas mehr als die Hälfte der Gesamtbevölkerung gehört einer christlichen Kirche an, überraschend viele - etwa jeder Dritte - sind konfessionslos. Auch die daraus resultierende religiöse Toleranz macht das Land attraktiv - jeder kann "nach seiner Facon selig werden".

Landschaft:
Landschaftlich ist Neuseeland von unglaublicher Vielfalt: Neuseeland besteht aus zwei Hauptinseln (Nord- und Südinsel), die durch eine gut 20 Kilometer breite Meerenge getrennt sind, und mehr als 700 kleineren Inseln.

Milford-Sound

Man sollte die Entfernungen auf den Inseln nicht unterschätzen: Zwar sind beide Hauptinseln nicht sehr breit (im Schnitt etwa 200 bis 300 Kilometer), aber in der Nord-Süd-Ausdehnung kommt man auf gut 1600 Kilometer (also etwa so weit, wie von Hamburg nach Mallorca).

Diese grosse Nord-Süd-Ausdehnung und die Geländestruktur - der höchste Berg, der Mount Cook, bringt es auf immerhin gut 3700 m - sind die Hauptursachen dafür, dass es hier ganz verschiedene klimatische Bedingungen gibt und damit auch eine grosse Vielfalt in Landschaft, Flora und Fauna. Sie finden Steppen und subtropische Vegetation, alpine Bereiche und weitläufige Strände fast nebeneinander. An keinem anderen Ort der Erde liegen Regenwald und Eis so nahe beieinander: Der Franz-Josef-Gletscher fliesst geradezu in den Regenwald!

Baumfarn und Taranaki-Vulkan

Das alles hat in Verbindung mit der isolierten Lage der Inseln zu einer aussergewöhnlichen Flora und Fauna geführt: Der allergrösste Teil der Pflanzen ist endemisch, kommt also nur hier auf Neuseeland vor. Besonders beeindruckend sind sicherlich die bis zu 10 m hohen Baumfarne. Dieses Bild rechts zeigt einen solchen Baumfarn (das ist nicht etwa eine Palme!); im Hintergrund ist der Taranaki (früher: Mount Egmont) zu sehen, ein ausserordentlich schöner und gleichmässiger Vulkankegel.

Wohl noch beeindruckender ist die Tierwelt: Kiwi und Kakapo, Takahe und Whale-Watching sind nur einige Namen bzw. Begriffe, die faunistisch interessierte Reisende aufhorchen lassen.

Der Grund für die aussergewöhnliche Flora und Fauna des Landes ist in der schon lange fehlenden Verbindung zu den grossen Landmassen Afrikas oder Asiens zu suchen: Seit etwa 80 Millionen Jahren - in anderen Teilen der Welt lebten Dinosaurier und menschenähnliche Wesen entwickelten sich erst viele Jahrmillionen später - gibt es keine Landverbindung mehr zu anderen Teilen der Welt. Das Fehlen von Raubtieren gab Entwicklungen eine Chance, die sonst unmöglich gewesen wären: Der flugunfähige, etwa hühnergrosse Kiwi, der den Tag in Erdlöchern verbringt und erst nachts aktiv wird oder der Moa, ein erst von den Maori ausgerotteter wehrloser Riesenvogel von bis zu 4 m Höhe sind schon skurrile Launen der Natur. Auch Pinguine, die im Regenwald (!) leben, gibt es sonst nirgendwo auf der Welt (Dickschnabelpinguin, wiss: Eudyptes pachyrhynchus)

Warnung vor Kiwis

Für den Touristen ist vielleicht besonders interessant, dass Neuseeland eines der wenigen Länder ist, in denen keine Schlangen vorkommen (mit Ausnahme von wasserbewohnenden Schlangen, die aber für den Reisenden eigentlich keine Rolle spielen).

Neuseeland liegt südlich des Äquators, die Jahreszeiten sind also umgekehrt zu unseren.

Die klimatischen und landschaftlichen Bedingungen bringen ein interessantes Freizeitangebot mit sich: Jede Art von Wassersport - gerne auch von der etwas "härteren Art" - ist angesagt. Für Trekking-Touren scheint das Land wie gemacht. Erfahrene Kletterer können hoch hinaus, aber auch tief hinab, denn im "Land der weissen Wolke" gibt es zahlreiche Höhlen. Auch Abenteuer-Tourismus wie Wildwasser-Rafting erfreut sich in Neuseeland immer größerer Beliebtheit.

Einige Informationen für Reisende:

Bei der touristischen Einreise aus Deutschland ist kein Visum nötig; es reicht ein (noch über den Aufenthalt hinaus) gültiger Reisepass. Mit dem Personalausweis geht's allerdings nicht. Ausserdem müssen Sie ein Rück- oder Weiterflugticket vorlegen und ausreichende finanzielle Mittel für die Bestreitung des Aufenthaltes nachweisen (als ein solcher Nachweis gilt auch eine Kostenübernahmeerklärung einer Person mit festem Wohnsitz in Neuseeland - Kontakte nach Neuseeland können also hilfreich für eine problemlose Einreise sein).

Zum Führen eines Kraftfahrzeugs in Neuseeland reicht Ihr deutscher bzw. EU-Führerschein, Sie müssen allerdings zusätzlich eine beglaubigte englische Übersetzung bei sich führen.

Neuseeland ist grundsätzlich ein sicheres Reiseland - dass aber auch hier Diebstähle etc. vorkommen, bedarf wohl kaum einer Erwähnung.

Zum Schutz von Flora und Fauna in Neuseeland gelten übrigens relativ strenge Bestimmungen bezüglich der Einfuhr von bestimmten Lebensmitteln u.a. Produkten, nicht zuletzt auch Medikamenten. Insbesondere Rucksacktouristen sollten sich da vorher sehr genau erkundigen.

Die Gesundheitsfürsorge in Neuseeland ist gut. Impfungen sind unseres Wissens nicht vorgeschrieben. Es empfiehlt sich aber eine Impfung gegen Hepatitis A und B.

Letztlich ist Neuseeland auch ein interessantes Einwanderungsland. Nicht wenige Deutsche sind recht erfolgreich, z.B. im Sektor des Öko-Tourismus und der nachhaltigen und ökologisch orientierten Landwirtschaft.

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Seite sind sorgfältig recherchiert; eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen kann aber nicht übernommen werden.


Zur Seite florida-urlaub.de Zur Seite über den Göttervogel Quetzal
Zur Seite costarica-reisen.de

Diese Informationen werden noch ergänzt. Sie können uns auch persönlich kontaktieren; schicken Sie uns einfach eine Email an gerlich@netrex.de
Einige wichtigste mit dieser Seite verbundene Projekte sind

urlaubsseiten.de airport1x1.com waren.de neuguinea.info reiseland-mecklenburg.de heimtierseiten.de holsteinische-schweiz.de nordseeseiten.de besser-auswandern.de
Weitere Projekte erreichen Sie über verbundene_seiten.html und verbundene_seiten_2.html

Das Impressum finden Sie unter hitworld.de

nach oben